Rezepte

Schnelle Brötchen zum Zmorge

Es gibt fast nichts Schöneres als der Duft von frischen Brötchen am Morgen. Vor allem, wenn es Samstag oder Sonntagmorgen ist, man ausgeschlafen hat und einen freien Tag vor sich hat. Doch Teig machen und Brot backen braucht Geduld. Und das haben die Wenigsten. Denn wenn der Hunger da ist, will man nicht noch mehr als eine Stunde warten, bis der Teig aufgegangen ist. Man will Brötchen, und zwar sofort. Auch wenn man am Vorabend lange aus war.

Schnelle Brötchen zum Zmorge

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
By Ben Serves: 6
Prep Time: 1 1/2h Cooking Time: 30

Ingredients

  • 500gr Urdinkel Mehl
  • 20gr Hefe (halber Würfel)
  • Bisschen Honig
  • 300gr Wasser
  • Bisschen Salz
  • Chia-Samen
  • Sonnenblumenkerne

Instructions

1

Ofen auf 180 Grad vorheizen

2

Hefe in Honig und lauwarmen Wasser auflösen

3

Mehl mit Salz mischen und in Schüssel geben

4

Hefe-Wasser-Gemisch beifügen

5

Teig kneten, bis er weich ist

6

Chia-Samen und Sonnenblumenkerne einkneten

7

Teig unter nassem Küchentuch in einer Schüssel mindestens 1h aufgehen lassen

8

Kleine Brötchen formen und einschneiden

9

Ca. 25-30min backen, Klopftest machen (wenns hohl klingt, sind sie durch)

Ein kleiner Trick, der die Welt von frischgebackenen Brötchen verändert

Um trotz eventuellem Hangover und grosser Hemmschwelle vor der ewigen Warte- und Vorbereitungszeit ein bisschen entgegenzuwirken, habe ich einen Trick. Zumindest für mich selbst. Und zwar bereite ich den Teig vor, wenn ich vom Ausgang nach Hause komme. Das dauert maximal 20 Minuten, doch die Wartezeit, damit der Teig auch schön aufgehen kann fällt weg. Im Gegenteil: Weil ich den Teig während der Nacht aufgehen lasse. Das ist an sich kein Problem – wichtig ist nur, dass du ein klatschnasses Küchentuch über die Schüssel mit dem Teig legst, damit der Teig immer genügend Feuchtigkeit hat.

Mit Brötchen punkten, als wären sie ein Blumenstrauss

Den Teig bereite ich aber auch für andere Gelegenheiten vor. Von meiner besseren Hälfte höre ich häufig: «Lass uns morgen ausschlafen und einfach nichts machen!» Nun, nichts lieber als das. Aber wie schön ist es, die Partnerin oder den Partner mit frischen Brötchen zum Frühstück zu überraschen, sich damit den Bauch vollzuschlagen und DANN den ganzen Tag faulenzen. Nicht nur weil man will. Sondern auch weil man nicht mehr anders kann. Und eigentlich ist das ganz einfach. Du hast also am Vorabend den Teig vorbereitet – wie oben beschrieben. Am nächsten Morgen wachst du auf. Dein Partner oder deine Partnerin dreht sich gerade noch einmal um. Du täuschst einen Gang auf die Toilette an – aber insgeheim gehst du in die Küche, schaltest den Ofen auf 180 Grad und lässt den Duft ganz langsam und sorgfältig ins Schlafzimmer strömen. Und du wirst sehen, Augen werden glänzen, und die Freude wird dein sein. Fast wie bei einem Blumenstrauss. Besser geht es nur noch mit einem Mohnkuchen.

In diesem Sinne: halt es einfach und lecker #baketobasics

Alle Rezepte View All

No Comments

Leave a Reply